5 Spielplätze mit Höhenluft

Was tun mit einem Skilift im Sommer? Die Tiroler Lösung: Man öffnet ihn in der warmen Zeit für Familien, Wanderer und Bergsteiger. Vor allem Kinder haben in den folgenden fünf Erlebniswelten
am Berg einen Riesenspaß.

1. Triassic Park

Wo heute ein 1.869 Meter hoher Berg aufragt, wogte vor Jahrmillionen das urzeitliche Tethysmeer. Auf der Steinplatte, Europas einzigem Trockenriff, wurden zahlreiche Fossilien gefunden. Der ideale Platz also für den Triassic Park, wo Kinder in die Rolle von Paläontologen schlüpfen. Nach der Gondelfahrt auf 1.600 Meter Höhe lernen die Jungforscher, wie man das Alter von Fossilien bestimmt, sie entdecken versteinerte Korallen beim Wandern auf dem Triassic Trail, klopfen Steine, buddeln im Sand nach Fossilien und finden nebenbei heraus, wie die Urzeit Trias zu ihrem Namen kam. 

www.triassicpark.at

Triassic Park

2. Erlebnispark Hög

Ein Badesee, mitten am Berg? Genau das erwartet Besucher, die mit der Gondelbahn zur Högalm in 1.800 Metern Höhe fahren. Im Winter dient der Högalmsee als Wasserspeicher für das Skigebiet, im Sommer ist er ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Wer Lust hat, kann sich ein Tretboot oder ein Kajak ausleihen. Für kleine Kinder gibt’s einen Flachwasserbereich, die größeren vergnügen sich an interaktiven Spielestationen wie der Holzkugelbahn, dem Kuhfladentrampolin und der Riesenmilchkanne.

www.serfaus-fiss-ladis.at

3. Zirbenpark

Wenn von der holzig duftenden „Königin der Alpen“ die Rede ist, dann geht es um die Zirbe. Wer mit der Bergbahn auf den Hochzeiger fährt, entdeckt dort einen der ältesten Zirbenwaldbestände in ganz Tirol. Wie wertvoll das Holz dieses Baumes ist, vermittelt der ZirbenPark auf einem Rundwanderweg, der vor allem Kindern Spaß macht. Unterwegs können sie Späne für das eigene Zirbenkissen hobeln, bei einem Wissensquiz mitmachen, ihre Geschicklichkeit beweisen oder auf einen Zirbenholzturm kraxeln. Das Beste an dem Turm ist für Kinder wohl die 16 Meter lange Rutsche. Alle Spielstationen im ZirbenPark bestehen großteils aus Zirbenholz.

www.hochzeiger.at

Zirbenpark

4. Nordkette

Erst durch die Innsbrucker Altstadt bummeln, eine halbe Stunde später auf 1.905 Metern aussteigen. Mit der Nordkettenbahn erreichen Einheimische und Besucher in kürzester Zeit einen hochalpinen Spielplatz: den neuen Klettergarten, den Klettersteig am Hafelekar, oder den Flying Fox. An zwei Stahlseilen schwebt man zur Terrasse des Restaurants Seegrube. Von dort aus gesehen wirkt Innsbruck wie eine Spielzeugstadt.

www.nordkette.com

5. Ellmis Zauberwelt

Die Geschichte von Ellmi ist schnell erzählt. Der Nachwuchszauberer Ellmatio wurde von seinem Lehrmeister in einen Frosch verwandelt. Um wieder ein Junge zu werden, muss er ein Rätsel lösen. Bei der Gipfelstation der Hartkaiserbahn in 1.555 Metern Höhe tauchen Kinder in die Welt von Ellmi ein – sei es auf den Rätselstationen im Zauberwald oder im Kinderspielpark. Dort gibt es eine Schnitzhütte, einen Streichelzoo, eine Kletterburg, eine 15 Meter hohe Wasserspritze und einen magischen Regenwald.

www.ellmi.at

Weitere Tipps:

Fünf Krimis für Anspruchsvolle

Fünf Alpenvereinshütten für Architekturfreunde

Fünf Wirtshäuser mit eigener Produktion

Fünf Singletrails für Faulenzer